Zu der Diskussion über die Entscheidung der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, Manuela Schwesig, ihr Kind in Schwerin auf einer Schule in freier Trägerschaft zu beschulen, erklärt die Landesvorsitzende des Verbandes Deutscher Privatschulen in Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Dr. Barb Neumann: 

„Die freien Schulen und alle am Bildungserfolg unserer Kinder beteiligten Lehrerinnen und Lehrer sind befremdet darüber, dass man sich dafür rechtfertigen muss, sein Kind auf eine freie Schule zu schicken. Freie Schulen sind Produkt der wiedergewonnenen Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern. Sie sind seit 1990 Teil des öffentlichen Schulwesens in unserem Land. Die Entscheidung für eine freie Schule ist keine Entscheidung gegen eine staatliche Schule. Maßgeblich für die Schulwahl ist weder die Nähe der Schule oder ihre staatliche oder freie Trägerschaft, sondern vielmehr das Schulkonzept und die besondere Profilbildung, die zu den Neigungen und Interessen der Kinder und Eltern passt. Bei Kindertagesstätten, Hochschulen und beruflicher Ausbildung ist dies selbstverständlich. Das sollte auch im Schulbereich so sein.“ 

Neumann weiter: „Der Schulbesuch einer freien Schule ist in Mecklenburg-Vorpommern nichts Außergewöhnliches. In Schwerin besucht mehr als ein Viertel aller Schüler eine Schule in freier Trägerschaft. Das zeigt, dass freie Schulen hier keinesfalls für elitäre Bildung stehen oder der Schulbesuch vom Geldbeutel der Eltern abhängig ist. Gemeinsam mit den staatlichen Schulen bieten die freien Schulen ein vielfältiges öffentliches Schulangebot in der Landeshauptstadt, von der Regelschule über Sport- und Musikgymnasium bis zur naturwissenschaftlichen, bilingualen, internationalen oder konfessionellen Profilgebung.“ 


---

Als Berufsverband vertritt der VDP Nord die politischen Interessen von allgemeinbildenden und beruflichen Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft sowie Einrichtungen der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen) in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Der VDP Nord ist Landesverband im Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP). Der 1901 gegründete Verband bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich.

 

Verantwortlich für den Inhalt:

Christian Schneider
Landesgeschäftsführer
VDP Nord e.V.

Zum Seitenanfang